Angeln in Peine

Forum des FV Peine-Ilsede und Umgebung e.V.

Angeln in Peine Foren-Übersicht -> Gewässer -> Die Fuhse Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
BeitragVerfasst am: 02.07.2013, 11:26 Antworten mit Zitat
Barschangler
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 18.04.2005
Beiträge: 383
Wohnort: Langenselbold/Peine




ging denn wenigstens was andi?

_________________
Gruß
Benjamin


-----------------------------------------------------------
Nimm dir Zeit für deine Freunde, sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 21:01 Antworten mit Zitat
DarkEminenz
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 07.11.2008
Beiträge: 488
Wohnort: Perle Niedersachsens




Der ASV Fuhsetal rät derzeit aufgrund der in der Fuhse nachgewiesenen Pflanzengiftbelastungen vom Verzehr von Fischen ab!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 16:23 Antworten mit Zitat
littelboy01
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 10.07.2008
Beiträge: 418
Wohnort: Hohenhameln/ Soßmar




Kann mir jemand evtl mal nen Tipp geben wo ich nach der Schonzeit mal mit der Spinnrute nen Versuch auf Bachforelle starten könnte?

_________________
Leben und Leben lassen Winken
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 25.02.2015, 09:40 Antworten mit Zitat
DarkEminenz
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 07.11.2008
Beiträge: 488
Wohnort: Perle Niedersachsens




DarkEminenz hat Folgendes geschrieben:
Mahlzeit!

http://www.peiner-nachrichten.de/lokales/Peine/fuhse-chemisch-belastet-quelle-unklar-id1059172.html

Die Landwirte benutzen siese Bäche eh nur als Entwässerungsgräben! Wenn man sich teilweise anschaut, dass ie Felder genau bis ans Bachbett heranreichen, ist doch alles klar!


Und es geht weiter!

Heute in diversen Zeitungen:

http://celleheute.de/giftalarm-in-der-fuhse-bund-fordert-flaechendeckendes-monitoring/

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat nach 2011 erneut in der Fuhse starke Belastungen an Pestiziden festgestellt. Zwei Insektizide überschreiten die geplanten Umweltqualitätsnormen z.B bei Peine liegen die Insektizide Thiacloprid und Imidacloprid mit einer bis zu 4.500 bzw. 6.500-fachen Konzentration über der Bestimmungsgrenze.

Woher solche Pestizide stammen, dürfte nicht streitig sein. Wer das landwirtschaftlich geprägte Gebiet kennt, weiß, dass die Gewässerschutzstreifen von 5m Breite durch die Landwirtschaft oft gar nicht eingehalten werden.

Gefordert sind nun die unteren Wasserbehörden Salzgitter, Peine, Hannover und Celle.

Uns Anglern könnte damit ein Angelverbot drohen, da Fische aus der Fuhse damit nicht mehr verwertbar sein könnten. Und wir erinnern uns daran, dass Angeln nach den Äußerungen aus dem DAFV nur aufgrund einer Verwertung gesetzlich erlaubt sei!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 04.03.2016, 21:11 Antworten mit Zitat
DarkEminenz
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 07.11.2008
Beiträge: 488
Wohnort: Perle Niedersachsens




Leider die nächste Hiobsbotschaft heute in den Peiner Nachrichten!

Herbiszidbelastung rückläufig, was aber leider nicht für die Glyphosatbelastung in der Fuhse gilt. Das Zeug steht immerhin durchaus unter Krebsverdacht.
Und jede Belastung summiert sich.

Das Zeug erfährt sicherlich am Montag eine Verlängerung in der EU für die nächsten 15 Jahre.

Hätte unserer Dachverband der DAFV ja mal als unserer bundesweiter Interessenverband dagegen tätig werden können.

Finde ich auf der Website aber nichts.

Die Vorsitzende hat sich während ihrer politischen Karriere wohl aber immer für die Zulassung und Verbreitung dieses Produkt von Monsanto eingesetzt.

http://www.happach-kasan.de/presse/newsdetail.html?id=1475

Klassischer Interessenkonflikt! Winken

Man gut, dass wir aus diesem Verband Ende 2016 raus sind!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 05.03.2016, 16:49 Antworten mit Zitat
Gregor
Moderator
Moderator
 
Anmeldedatum: 19.07.2004
Beiträge: 1439
Wohnort: Vechelde




Moin,

doof das!
Erst Chemie im Boden, dann im Wasser, dann im Bier und dann wieder im Abwasser.
Also wird folgerichtig auch das Angeln in der Fuhse und logischerweise in den umliegenden
Gewässern verboten werden müssen, zumal man den gefangenen Fisch laut Gesetz NICHT wieder zurücksetzen darf.
Hier beißt sich gerade die nächste Katze in den Schwanz. Oder der Dachverband ins eigene Fleisch.

Gruß Gregor

_________________
''A fishing rod is a stick with a worm at one end and a fool at the other''.
Samuel Johnson. (1709–1784)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BeitragVerfasst am: 05.03.2016, 17:20 Antworten mit Zitat
DarkEminenz
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 07.11.2008
Beiträge: 488
Wohnort: Perle Niedersachsens




Dazu darf man dann nicht vergessen, dass durch die Kläranlageneinläufe Medikamentenrückstände und über Dünger Uran ins Wasser kommt.

Und da und VDSF/DAFV über Jahre in die Rechtfertigung des Angelns zur Verwertung getrieben haben......sieht man das Ende der Sackgasse unmittelbar vor sich!

Du kannst einen Fisch aus der Fuhse, der das alles in sich anreichert, aber zum Schutz der Umwelt entnehmen und im Hausmüll entsorgen. Dann geht es in die Verbrennung und in den Filtern der Anlage sammelt sich dann das Zeug. Mr. Green
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 06.03.2016, 13:37 Antworten mit Zitat
Oldman
Bekannter
Bekannter
 
Anmeldedatum: 08.12.2013
Beiträge: 45
Wohnort: 31228 Peine/Telgte




Hallo!
Es wird nicht alles so heiß gegessen wie kocht.
Erst versuchen bestimme sogenannte Umweltschützer uns das Fleisch, das Gemüse, Geflügel,den Fisch u.s.w. jetzt das Bier zu vergraulen. Ich habe alles weiterhin gegessen und lebe immer noch. Wer richtig liest merkt bald, es wird immer nur davon gesprochen- es ist möglich, könnte möglich sein.
Ja es ist auch möglich, wenn ich Scharfes gegessen habe und Einen lasse, dass meine Unterhose an zu brennen fängt.
Ich werde ich weiterhin alles geniessen -denn ich bin süchtig nach dem Zeug welches in unseren Lebensmitteln enthalten ist. ohne werde ich krank.
Achtung -ist etwas ironisch gemeint
Gruß Oldman

_________________
Wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch
gefangen ist wirst du merken, dass man Geld nicht essen kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 06.03.2016, 18:07 Antworten mit Zitat
Gregor
Moderator
Moderator
 
Anmeldedatum: 19.07.2004
Beiträge: 1439
Wohnort: Vechelde




Moin,
da ist doch auch ein messbarer Schadstoffeintrag in den Seen, um die herum intensive Landwirtschaft betrieben wird.
Ergo kann und WILL ich auch hier nicht jeden maßigen Fisch mitnehmen. Auf jeden Fall nicht die größeren Fische.

Zu alles essen: Bitte denkt auch daran, dass sich die Schadstoffe im Körper ansammeln und NICHT mehr ausgeschieden werden. Unser Opa hat seinerzeit bei Tschernobyl draußen gesessen (haben leider vergessen ihn rein zu holen). Als er von uns ging, kam die Frage nach einem Begräbnis oder einer Endlagerung auf...
Tatsache ist, das die Verwesung eines Körpers durch die chemischen Haltbarkeitsstoffe in unseren Lebensmitteln stark verzögert wird.
Macht mich schon nachdenklich.

Naja - worauf ich immer noch hinauswill ist ein vernünftig praktiziertes Fangen und zurück setzen.

Fische hinterher in den Müll zu geben ist für mich nicht praktikabel.
Soll ich dann auch den Fischotter, den Kormoran oder den Haubentaucher gleich hinterher werfen?

Gruß
Gregor

_________________
''A fishing rod is a stick with a worm at one end and a fool at the other''.
Samuel Johnson. (1709–1784)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BeitragVerfasst am: 07.03.2016, 23:31 Antworten mit Zitat
kuschi
Power-User
Power-User
 
Anmeldedatum: 30.03.2014
Beiträge: 120




DarkEminenz hat Folgendes geschrieben:
......

Und da und VDSF/DAFV über Jahre in die Rechtfertigung des Angelns zur Verwertung getrieben haben......sieht man das Ende der Sackgasse unmittelbar vor sich!
....:


Angeln überhaupt recht zu fertigen , ist verdammt schwer in Ländern wo keine Not besteht.

Kann man 20 mal oder 10000 mal drüber nach denken , kommt immer das gleiche bei raus , ein fader nach Geschmack bleibt.

Ist sehr schwer das ganze wirklich so richtig gut zu begründen ohne sich selbst in die Tasche zu lügen, ist jetzt nur mein persönliches empfinden sitze super gern am Wasser.... mit einem eindeutig zweideutigen gewissen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 11.03.2016, 17:29 Antworten mit Zitat
Oldman
Bekannter
Bekannter
 
Anmeldedatum: 08.12.2013
Beiträge: 45
Wohnort: 31228 Peine/Telgte




Hallo!
Zitat:
Angeln überhaupt recht zu fertigen , ist verdammt schwer in Ländern wo keine Not besteht.
Angeln begründen: ich habe beim Angeln kein schlechtes Gewissen - ich habe z.b. etwas gegen den Begriff -Sportangler- denn der Fisch ist für mich kein Sportgerät sondern ein Lebewesen.
Angeln ist für mich Entspannung-Erholung- Natur geniessen - darum ist es mir egal ob ich bei einem Ansitz erfolgreich bin oder nicht. Sollte ich Erfolg haben -ist der Fisch eine willkommene Ergänzung meines Speiseplanes .
Lieber einen selbst gefangenen Fisch essen als einen aus einer Fangfabrik oder einen mit Antibiotika Fisch verseuchten aus einer Aquakultur-aber was bleibt mir anderes übrig bei meiner wie gesagt persönlichen Einstellung
Gruß Oldman

_________________
Wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch
gefangen ist wirst du merken, dass man Geld nicht essen kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 13.05.2016, 10:09 Antworten mit Zitat
littelboy01
Freak
Freak
 
Anmeldedatum: 10.07.2008
Beiträge: 418
Wohnort: Hohenhameln/ Soßmar




2:0 für Spinner dieses Jahr. Auf Wobbler läuft im moment nichts.


_________________
Leben und Leben lassen Winken
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fuhse
BeitragVerfasst am: 22.08.2017, 12:07 Antworten mit Zitat
Stefan31246
Neuling
Neuling
 
Anmeldedatum: 24.04.2014
Beiträge: 10
Wohnort: Ilsede




Hallo zusammen.
War die Angelberechtigung an der Fuhse nicht immer in 2 Abschnitte geteilt und es gab ein Angelverbot von der B1 Richtung Lengede bis Woltwiesche, oder täusche ich mich da ?
Auf der aktuellen Homepage ist es nur noch 1 kompletter Abschnitt : Mittellandkanal (Hollandsmühle) bis Lengede !?
Kann jemand aufklären !?
Gruß,
Stefan
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BeitragVerfasst am: 23.08.2017, 06:58 Antworten mit Zitat
Stefan31246
Neuling
Neuling
 
Anmeldedatum: 24.04.2014
Beiträge: 10
Wohnort: Ilsede




Hier der aktuelle Stand:
Habe gestern die Antwort vom Verein bekommen ! DANKE dafür !! Lachen
Gesamte Strecke ist frei, bis auf die Schongebiete !
Stefan
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Die Fuhse
Angeln in Peine Foren-Übersicht -> Gewässer
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 2 von 2  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
  
  
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  


Powered by phpBB © 2001-2004 phpBB Group
Theme created by Vjacheslav Trushkin
Deutsche Übersetzung von phpBB.de