Angeln in Peine

Forum des FV Peine-Ilsede und Umgebung e.V.

Angeln in Peine Foren-Übersicht -> Off-Topic -> Erlärung - Angelbegriffe
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Erlärung - Angelbegriffe
BeitragVerfasst am: 28.02.2016, 14:37 Antworten mit Zitat
Oldman
Bekannter
Bekannter
 
Anmeldedatum: 08.12.2013
Beiträge: 45
Wohnort: 31228 Peine/Telgte




Hallo!
In dieser Aufstellung erkläre ich kurz und knapp Angelfachausdrücke.
Für "alte Hasen" schreibe ich wohl nichts Neues. Doch für Anfänger
sind viele der Fachausdrücke -besonders die aus der Karpfenangelei-
böhmische Dörfer -ein Buch mit 7 Siegeln.
Diese Aufstellung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und darf
gern erweitert werden.

Erklärung Angelbegriffe

Additive
- sind alle Zutaten die der Grundsubstanz bei der Köderherstellung z.B. Boillie oder dem Futter zum Anfüttern zugegeben werden.


Anti Tangle Tube / Anti Tangle Blei

Anti Tube = steife Tube, die verhindern soll, dass sich beim Wurf das Vorfach mit der Hauptschnur verheddert.

Anti Tangle.Blei
= längliches Blei mit Innenbohrung, das fest auf der steifen Tube sitzt
.
Ariel Needle
Eine Stange mit Aufnahmen für die Stahlnadeln des Affenkletters.

Arlesey Bomb
-ein tropfenförmiges Wurfblei mit einem an der Spitze eingegossenem Wirbel.

Back Lead
-ist ein Blei, das mit einem Karabiner oder Clip nach dem Auswurf des Köders in die Hauptschnur ge- hängt wird, um diese auf den Gewässergrund zu ziehen
.
Sack Stop, Back Stop
Ein hinter dem Blei oder Schwimmer angebrachter Stopper , welcher den Durchlauf der Schnur begrenzt

Bait
Köder.

Bait Dropper

Ein Gerät das ein sicheres Anfüttern in einem begrenzten Radius am Grund ermöglicht

Bait Rocke
t
Ein Hilfsmittel zum Anfüttern auf weite Entfernungen (Futterrakete)

Bankstick
Erdspieß aus Metall oder Kunststoff zur Ablage der Ruten.

Basis-Mix
Grundmischung für die Boilieherstellung.

Bead
Perlen aus Kunststoffwerden, als Stopperperlen eingesetzt oder dienen mit Öse und Karabiner der Aufnahme eines Seitenarms oder finden Verwendung zum Einhängen eines Bleies .

Bedchair
Liegestuhl mit einstellbaren Beinen.

Bent Hook
Gebogener Haken. Ist wegen der möglichen Folgen bei der Verwendung - irreparabel zerfetzte Lippen - heute zwischen allen englischen Spezialisten stark umstritten oder zumindest heiß diskutiert.

Betalight / Isotope
Leuchtkörper ähnlich eines Knicklichtes mit schwach radioaktiven Inhalt (Gas) In Deutschland verboten.

Birdsfeed
Vogelfutter: Wird zu Mehl vermahlen, um eine Basismischung für Boilies herzustellen

Bivvy, Bivy
Schirmzelt. Wird mit Bivvypegs (Stahlheringe mit solidem Gewinde) in den Boden geschraubt oder mit einem Vorschlaghammer in den Boden gehämmert.

Bobbin
Mechanischer Bissanzeiger aus Kunststoff: Als Kletteraffe auf der Nadel laufend oder als Hänger über eine Schnur und einen Clip mit einem Bank Stick verbunden.

Boilie
Gekochter kugelförmige Köder .

Boilienadel

Die Boilienadel zum durchbohren der Boilies für eome Befestigung am Haar

Bolt Rig

Ein Rig, das den Karpfen zu Fluch provoziert,dem Karpfen nach der Köderaufnahme Widerstand entgegensetzt.

Braided Lines
Geflochtene Schnüre ,die heute als Vorfächer verwendet werden.

BroIly
Übergroßer Regenschirm.

Brolly Overwrap
Zeltplanenartiger Überwurf für den Brolly,

Bubbler
Karpfen, der beim Gründeln Blasenketten zur Oberfläche schickt.
Buzzer / Bite Alarm
elektronische Bissanzeiger.

Buzzer Bar
Stange, mit 2 bis 4 Gewinden zur Aufnahme von Rutenköpfen oder Bissanzeiger.

Carp Dacron
Geflochtene Kunststoffschnur - meistens schwarz. Das Vorfachmaterial der Achtziger.

Carrier
Trägermasse für Duftstoffe bei der Boillieherstellung . Wird aus preiswerten Zutaten hergestellt. Ein solcher Boilie wird als "Attractor Bait" - "Reizboilie" - bezeichnet, weil er nur auf Reiz des Aromas baut.

Catch and Release (C & R)
Fangen undschonendes Freilassen des Fisches

Centrepin

Die erste Baitrunner - Rolle mit i Bissanzeige auch als Nottinghamrolle oder als Achsspulrolle bekannt.

Chemoreception
Direktes Ansprechen des Gehirns (Nervenrezeptoren) über chemische Signale um den Fischen Appetit zu machen um sie zur Futtersuche zu animieren .

Confidence Rig
Confidence = Vertrauen, also eine Montage, die dem Karpfen Vertrauen einflössen soll, indem sie ihn zumindest nicht misstrauisch macht. Basiert auf dem Prinzip, dem Fisch nicht den geringsten Widerstand entgegenzusetzen, also: kleine Haken, lange Vorfächer, leichte Bleie. Bei einem Biss wird die Schnur durch das Blei gezogen und unser Bissanzeiger hebt oder senkt sich.

Connector
Verbinder. z.B doppelseitiger Karabiner, der eine Verbindung zwischen Montageteilen bildet.

Controller
Eine schwimmende, ausgebleite Pose, die als Wurfgewicht und zur Anzeige des Bisses bei der Präsentation eines Oberflächenköders in größerer Entfernung dient.

Crap Baits
Aus preiswerten Zutaten, wie Grieß und Sojamehl, als Trägermasse und Proteinen zusammengesetzte Köder.,
Crltically Balanced
Neutral ausbalancierter Köder, der schwerelos über dem Boden schwebt. Entscheidend ist dabei das Feintuning des Gewichtes,. Knetbleie eignen sich dafür am besten.

Drop Bite
Fallbiss, wie er von einer Festbleimontage ausgelöst wird –Der Fisch nimmt den Köder auf, schwimmt in Richtung der Rute und zieht dabei das Blei hinterher.

Dispenser Box
Vorratsbox in der Vorfachmaterialien oder PVA-Schnur auf einer Spule aufgewickelt ist.. Eine Dispenser Box ermöglicht eine saubere und übersichtliche Aufbewahrung dieser Materalien.

Enhancer
Geschmacksverstärker, der helfen soll, das Aroma eines Köders besser und weiter im Wasser zu verteilen
Essential Oils
In ätherischen Ölen gelöste Duftstoffe, die als Flavours verwendet werden.

Eutrophierung
Unnatürliche Zunahme eines Gewässers an Nährstoffen z. B. durch Einleitung von Dünger aus der Landwirtschaft und damit verbundenes übermäßiges und schädliches Pflanzenwachstum.

Features
Gewässererkmal wie z.B. überhängende Vegetation oder abgestürzte Bäume, Wasserpflanzen, sowie sonstige Hindernisse aller Art, aber auch Brückenpfeiler, Hafenanlagen und Stege, Hausboote, Felsen und was das Gewässer sonst noch bieten mag.

Feature Finder

Grosse, rote Styroporkugel, die auf einem kurzem Stück Tube sitzt, an deren Ende eine Öse zum Anbinden der Schnur befestigt ist. Alternativ lässt sich jede größere, gut sichtbare, robuste Pose zum Loten verwenden.

Feeder / Swlmfeeder
Ein kleiner Plastikbehälter, der von Matchanglern mit Grundfutter gefüllt und an der Feederrute eingeworfen wird. Kann von Karpfenanglern missbraucht werden, um nach einem superweiten Wurf um den Hakenköder herum den Duft eines Flavours zu verbreiten. Dazu legen wir statt Grundfutter einen Streifen Schaumgummi in den Feeder, den wir mit Flavour tränken. Die einzige Möglichkeit, einen sehr weit entfernten Angelplatz zu präparieren und das Reizsignal unseres Hakenköders zu verstärken, wenn wir keine Möglichkeit haben dort Freebies einzuschießen. Vorteil: wirkt sehr exakt über unseren Köder und fliegt entscheidend weiter als ein Stringer.

Feet
Längenangabe - 1 Feet ca. 30 cm

Feeder Boom

Feeder = füttern, Boom = Ausleger. Der Feeder Boom ist ein relativ kurzes Stück steife Tube, auf der ein Link leger Bead sitzt, in der ein Blei eingehängt wird. Ist kürzer als ein Anti Tangle Tube. Der Feeder Boom soll beim Wurf das Vorfach auf Abstand zu bringen, damit es sich nicht in der Hauptschnur verfangen kann.

Fishmeal
Fischmehl. Wird aus allen Meeresfischarten gewonnen, die beim Fang mit Netzen in Massen als sogenannter „Beifang“ gefangen werden. Fischmehle werden häufig in Basismischungen für Boilies eingesetzt, da Karpfen den Fischgeschmack mögen.

Flavour
Flüssiger, hochkonzentrierter Aromastoff, der der Basismischung zugegeben wird, um der etwas faden Teigmasse einen intensiven Geruch und/oder Geschmack zu verleihen

Flexi-Swivel-Rings
Spezieller Wirbel, bei dem auf einer Seite zusätzlich ein etwas größerer Ring angebracht ist. Dieser Wirbel kommt bei Stiffrigs oder vergleichbaren Montagen zum Einsatz, wenn gewollt wird, dass der Fisch den Köder leicht ansaugen kann.

Floater
Ein schwimmender Köder zum Fang von Karpfen an der Oberfläche..

Foam
Schaumstoff. Wird in geeigneter Größe als Pfropfen im untersten Ring eingesetzt, um die Schnur so festzuclippen, dass sie bei Wind nicht die Bissanzeiger bewegt. Als weiterer Effekt hält der Pfropfen die Schnur nach einem Biss unter konstanter Spannung, wodurch verhindert wird, dass sie locker durchhängt und der Karpfen daher den Haken wieder ausspucken kann.

Freebies

Eingeworfene, "freie" Futterköder im Gegensatz zum Hakenköder.

Freelining
"Mit freier Schnur" - eine der Urmethoden des Angelns. Kein Blei und kein Montageteil auf der Schnur - nur der direkt an der Hauptschnur angebundene Haken mit einem geeigneten Köder, früher meist Brotkruste, Teig, Kartoffel oder Frühstücksfleisch. Da es bei dieser Methode keinen Bissanzeiger gibt, wird auf Veränderungen in der Schnurspannung geachtet und den Finger an der Schnur gelassen, um Fischbewegungen zu spüren.

Frightener

“Schreckauslöser“. Ein kleines, in der Mitte quer durchbohrtes Stäbchen von ca. 3 bis 5 m Länge, auf das Vorfach geschoben wird, um den Karpfen nach der Köderaufnahme zu erschrecken und damit zu verhindern, dass er den Köder zu tief schluckt.

Hair Rig
Haarmontage. Eine Art, den Köder an einer freien Schnur, dem "Haar", am Haken festzubinden, wodurch die Hakenspitze frei bleibt und entsprechend leicht fassen kann. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass der Haken an dem dünnen Haar relativ frei im Karpfenmaul umherwirbelt und sich dadurch festsetzen kann.

Helicopter Rig
Das Helicopter Rig stellt eine alternative Anti Tangle-Montage dar, die ohne steife Tube auskommt. Das Blei sitzt hierbei am Ende der Hauptschnur, während das Vorfach vor dem Blei an einem Ring wie ein Rotorblatt um die Hauptschnur propellert. Als Blei kommen heute bis zu 150g schwere Kugelbleie zum Einsatz. Funktionieren kann die Montage nur mit einem entsprechenden kräftigem Wurf, der das Vorfach zum Propellern bringt. Ist fast ausschließlich für das Fischen auf sehr große Entfernungen geeignet.

High Energy

Hoher Energieanteil. Köder mit einem hohen Anteil an Kohlenhydraten.

HNV = High Nutrient Value
Hoher Nährwert. Köder mit einer auf wissenschaftlicher Basis gewonnenen Mischung aus verschiedenen Zutaten, die versucht, alle Nährstoffe zu bieten, die ein Karpfen zur „richigen“ Ernährung braucht: Proteine, u.a. aus Milchextrakten. Dazu Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Minerale.

HoIdaI
Stabiles Futteral für Ruten, Banksticks, Rod Pod und den Schirm.

Holding Area

Die "Wohnung", Standort bzw. Unterstand der Karpfen. Der Bereich, in dem sie sich bevorzugt aufhalten, um auszuruhen.

Hotspot
Ganz heißer Tip (da wo letztes Jahr die Karpfen noch wie wild gebissen haben). Meint die exakte Stelle, wo die Karpfen fressen, meist Stellen, an denen sie reichlich natürliches Futter finden. Da die verschiedenen Nahrungsquellen zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres vorhanden sind, muss man genau wissen, wann der Hotspot ein Hotspot ist, um ihn nicht kalt vorzufinden.

HP = High Protein

Hoher Proteingehalt. Ein Köder, der sehr viel mehr Protein enthält, als der Fisch verarbeiten kann - zwischen 60 und 90 %. Mittlerweile werden aufgrund der neueren Erkenntnisse der Ernährungsbedürfnisse der Fische keine Köder mehr in dieser hohen Proteinkonzentration verwendet. Nur im Winter werden noch Boilies mit einem Proteingehalt von ungefähr 60 % eingesetzt.

Laying On
„Auflegen“. Methode des Posenangelns, bei der die Montage mit einigem Bleischrot oder einem kleinen Seitenblei auf dem Boden verankert wird, damit die Pose nicht abtreibt. Wird meist in Verbindung mit einem Waggler mit langer Antenne, z. B. Windbeater, eingesetzt.

Lb (Britisch Pfund)

Bezeichnung für das englische Pfund = 453,59 gr

Leadcore

Geschmeidige Geflechtsschnur mit Bleikern..

Leadcore Nadel
Ähnlich einer Boilienadel, jedoch mit einer feineren Spitze, um Leadcore verknoten zu können,,

Leads and Bits Bag
Ein kleines gepolstertes Täschchen, in dem Bleie aufbewahrt werden können.

Leger-Methode
auch Ledger geschrieben. Das Angeln mit Bodenblei in allen Variationen. Im Gegensatz zum Posenfischen.

Leger Stop
Mit diesen angebotenen variablen Stopper ist ein Schnurbruch vorprogrammiert. Eine Alternative sind die weichen Mehrzweckstopper (Endlosschlauch mit weichem Plastikstift) oder leichte Stiftoliven (ca. 0,2-0,6g), bei denen ebenfalls ein weicher Plastikstift die Schnur hält, der die Schnur nicht beschädigt. Großer Vorteil: sie können auf Grund des Schlitzes im Blei auch nachträglich angebracht werden.

Line Aligner
Schnurausrichter. Erreicht zuverlässig, dass sich die Hakenspitze beim Anschlag in die Lippe des Fisches dreht.

Location
Lokalisierung. Das Aufspüren der Standorte, bzw. Futterplätze der Karpfen. Der schwierigste und wichtigste Einzelaspekt des Karpfenangelns. Wir finden sie immer dort, wo ihre natürlichen Nahrungsquellen sind (=Hotspot).

Long Range Fishing
Angeln auf sehr große Distanz.

Long Session
längerer Ansitz

Margin Tipping
"Ufertippen". Angeltechnik wobei ein Schwimmköder (Brot, Floater etc.) direkt unter der unter der Rutenspitze angeboten wird
.
Marker
Schwimmkörper -eine große Pose oder rote Styroporkugel als Zielhilfe zum Anfüttern auf größere Entfernung

Monkey

"Affe". Der Kletteraffe sitzt auf der Kletterstange –manueller Bissanzeiger.

Multiples
Massenköder, die als Lockfutter eingesetzt werden; wie z.B. Hanf, Hirse, Raps, Sesam.

Naturals
Natürliche Köder,(Maden, Würmer, Fisch- oder Fleischstückchen).

Needle Bar
Querstange, die auf dem Träger des Rod Pods angebracht wird. Dient zur Befestigung von Kletterstangen (Needles) für Kletteraffen (siehe Ariel Needle).

Partikel
"Teilchen, Körnchen". Futter, das in Mengen eingeworfen wird: meist Samen, Bohnenarten und Getreidearten. Fast alle reich an Kohlenhydraten. Oft Mais, Tigernüsse, Kichererbsen oder Maples.

Pool
Geschlossene Gewässer, die entweder als Landschaftsbereicherung in Parkanlagen, als Fischzuchtteiche oder als Baggerseen künstlich angelegt wurden.

Pop-Up
Schwimmkörper welche Köder Auftrieb verleihen (kork, Styropor u.s.w.)

Presentation
Präsentation. Die Technik, mit der der Hakenköder dem Karpfen angeboten wird.
.

PVA (PoIy VinyI Alcohol)
Wasserlösliches Material, zum Ausbringen von Futter .PVA wird mit einer schnellen, mittleren und langsamen Auflösezeit angeboten. Die Auflösezeit ist Wassertemperaturabhängig.

Quick-Lock
Quick-Lock ist ein Schnell-Adapter-System . z.B. für Bissanzeigern auf Buzzerbars so dass ein Einschrauben und Justieren entfällen kann..

Ready Mades

Fertigboilies.
Rig
Bezeichnung für die gesamte Endmontage aus Blei, Vorfach und Haken.

Rig-Board

Hartschaum-, Kunstoff- oder Korkbrettchen, auf die die Karpfenvorfächer (Rigs) aufgewickelt werden.

Rig Wallet
Eine Tasche, mit Klarsichthüllen, in denen die Karpfenvorfächer (Rigs) übersichtlich aufbewahrt werden können.

Ring Foam

Konisch sich verjüngender Schaumgummipfropfen, der in einen Rutenring gesteckt werden kann, um die Schnur so fest zu clippen.

Riser (Bleityp)

Als Risers werden die Bleie beschrieben, die beim Einholen der Montage durch ihre Flügelform vom Grund zur Oberfläche auftreiben.

Rodi Man
Ein auf den Rod Pod sitzender Glücksbringer

Rod Pod
Klappbares ,vielseitig verstellbares Gestell für diesaubere Ablage und Ausrichtung von zwei, drei oder vier Ruten.

Run / Screaming Run / FulI Blooded Run

Ein Run ist ein Fluchtbiss, denrmit der Montage provoziert wurde.

Ein Biss bei dem die Rolle kreischt -Screaming Run)-
ein Vollblutbiss (Full Blooded Run), bei dem der Karpfen fast den Rod Pod hinter sich her zieht.

Run Clip / Line CIip
Plastikclips, die dicht über oder auf dem Handteil der Rute sitzen oder zwischen unterstem und zweitem Ring auf den Blank gesetzt werden, um die Schnur festzuclippen und dem Fisch damit mehr Widerstand entgegenzusetzen.

Session

Ein länger andauernder Angelansitz.

Shock Leader

Schlagschnur, die vor die Hauptschnur gebunden wird um z.B. die Fliehkräfte beim Auswerfen größerer Wurfgewichte aufzufangen.

Shrink Tube

Schrumpfschlauch, der zur Herstellung verschiedener Montagen Verwendung findet.

Silt
Silt ist eine Bodenschichtchicht aus Vegetationsresten.
Man unterscheidet lebende und tote Bodenschichten (mit und ohne Lebewesen /Nahrung)


Sinker
Sinkender auf dem Grund liegender Boilie im Gegensatz zum Pop-Up und Floater.

Slack Line

"Schlaffe Leine". eine Angeltechnik beim Angeln in Ufernähe welche verhindert das die Fische in die
Schnur schwimmen.

Sounder Box
Kleine Lautsprecherbox, die über Verlängerungskabel oder Funk mit den Buzzern verbunden ist.

Specials
Künstlich aus verschiedenen Zutaten hergestellte "Spezialköder" - meist in Form von Boilies.

Spod- Rod
Eine Rute mit hohem Wurfgewicht zum Anfüttern mit z.B. schwere Futterraketen

Spool Case
Kleines, rundes, gefüttertes Etui, speziell für die Aufbewahrung der empfindlichen Ersatzspulen.

Specimen Hunter
Begriff für einen Angler, der möglichst nur besonders große in interessierenden Fische fangen will.

Stalking

Pirschen. Anschleiche an einen Hot Spot um die dortigen Fische nicht zu verscheuchen.

Stif Rig Wallet
Spezielles Rig Bord aus Hartschaum, das sich in einem Etui befindet und sich zur Aufbewahrung von Stif Rigs eignet, da diese bei der Lagerung stets leicht gespannt sein sollten.

Stormsides
Seitenklappen am Schirm, die einen sicheren Wetterschutz von den Seiten bieten.

Stringer
Methode des Anfütterns: Boilies (2-6 Stück) werden auf ein Stück PVA-Schnur gezogen, das wiederum an der Montage festgebunden wird.

Stringer Nadel
Eine längere Boilienadel um mehrere Boilies aufzuspießen damit sie anschließend in einem Rutsch z.B. auf eine PVA Schnur gezogen werden können.

Subfloat
Transparente Unterwasserpose, die die Schnur senkrecht vom Boden hochführt, um sie von Hindernissen fernzuhalten .

Sweetner

Konzentrierter Süßstoff zur Süßung von Boilieteig.

Swinger
Manueller Einhängebißanzeiger kommt oft kombiniert mit einem E.-Bißanzeiger zum Einsatz um Fallbisse anzuzeigen.

Swivel Storm Caps
Metall oder Kunststoffhalterungen, die an den Schirmspeichen angebracht werden, um eine Sturmstange anzuschrauben . Unentbehrlich bei heftigem Wind oder bei Verwendung von Schirmüberwürfen.

Tackle
Auch Fishing Tackle. Allgemeine Bezeichnung für alle Ausrüstungsgegenstande

Take
Vorsichtiger gerade noch erkennbarer Run.

Taper / Fast Taper (FT)
Schnelle, spitzenbetonte Aktion,

Throwing Bag
Hüft-/Vorratstaschetasche, für Boilies j zum anfüttern.

Tight Line
Straffe Schnur.

Touch Legering
Spürangeln. Methode für den Nahbereich, bei der die Fingerspitzen die Bisserkennung übernehmen.
Eignet sich insbesondere für das Freelining.

Tube

Schlauch. Ein Tube ist ein weicher flexibler Schlauch der auf die Hauptschnur gezogen wird um Schnurverwicklungen mit dem Haken zu verhindern

Twitcher Hitting

Unanschlagbaren Zupfern, durch vorsichtig beissende Fische

Unhooking Mat
Versorgungsmatte. Gepolsterte Matte zur Schonung des Fisches zum Abhaken und Versorgung der Hakeneinstiche mit Allheilmitteln für Fische.

Waggler
Wackelpose englischer Bauart, die nur am unteren Ende eingehängt wird .

Weight Bar

eEne Stange, an der die Waage befestigt wird um diese besser halten zu können.

Weigh Sling
Wiegesack zum schonenden Wiegen der Karpfen.



Gruß Oldman

_________________
Wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch
gefangen ist wirst du merken, dass man Geld nicht essen kann.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erlärung - Angelbegriffe
Angeln in Peine Foren-Übersicht -> Off-Topic
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  


Powered by phpBB © 2001-2004 phpBB Group
Theme created by Vjacheslav Trushkin
Deutsche Übersetzung von phpBB.de